Psychic Detective

  

 

Electronic Arts schlägt nach „Noctropolis“ zum zweiten Mal wieder zu. Dieser Versuch eines interaktiven Thrillers hätte der vielleicht spannendste und spielerisch interessanteste Vertreter seiner Art sein können, würde er nicht ständig sowohl auf PC wie auch auf Playstation vor sich hin abstürzen. Es scheint, als ob die Verkäufer dies wussten, denn der Preis fiel verdächtig schnell. Die Videos sind teilweise bildschirmfüllend (bei der Playstation auf Wunsch sogar durchgehend) und effektreich. Der Vorspann beginnt sehr chaotisch und irritierend. Da werden übergangslos entsetzte Gesichter in Großaufnahme und in kühnen Farbenräuschen gezeigt.

Der Held des Spiels ist Eric, ein windiger Hellseher, der in Nachtclubs sein Talent vergeudet und gleich zu Beginn einem Besucher anhand dessen Amuletts, das er in die Hand nimmt und eine Vision erhält, detaillierte Auskünfte über dessen Großvater nennt. Die Menge ist begeistert, und Eric erhält Besuch von Lana, einer geheimnisvollen Schönen, die ihn mit auf das familiäre Anwesen nimmt, wo kaum nach Erics Ankunft Lanas Cousin ermordet wird.

Das Ungewöhnliche an diesem Spiel: Der Spieler, also Eric, kann das Geschehen wahlweise aus der Sicht von anderen Personen, die sich in seiner unmittelbaren Nähe aufhalten, erleben. Dadurch, dass Erics Geist ebenfalls mit aus dem Raum gehen kann, wenn die „besessene“ Person ihn verlassen sollte, ist es dem Spieler sogar möglich, den Mord sowohl aus der Perspektive des Mörders wie auch des Opfers zu erleben - oder eben auch wechselweise. Wenn Eric nicht gerade andere Persönlichkeiten „besetzt“, hat er meistens die Wahl zwischen mehreren Möglichkeiten, derweil der Film immer weiter läuft. Bei einem Gespräch mit Lana kann er beispielsweise einen ihrer persönlichen Gegenstände in die Hand nehmen, um eine Vision über ihre Vergangenheit zu bekommen. Oder er kann sich entscheiden, ihr zu folgen oder eben nicht zu folgen.

Wenn Eric die Leiche entdeckt, kann er sie zunächst untersuchen oder gleich aus dem Raum rennen. Wie auch immer er sich entscheidet, hat der Spieler dennoch das Gefühl, die andere Möglichkeit verpasst zu haben und beim nächsten Anspielen unbedingt nachholen zu müssen. Auf diese Art bleibt ein interaktiver Film interessant. 3 CDs begrüßen den Spieler, und auf der ersten geht es gleich weiter in einem düsteren Nachtklub, wo Eric mit ansehen muss, wie ein boshafter Hypnotiseur Lanas sensible Schwester Monica von sich abhängig macht. Dann läuft auch noch eine männermordende Blondine herum - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Schließlich lernt Eric Lanas Zuhause kennen und registriert voller Überraschung, dass Lana einen offenbar Schwachsinnigen pflegt. Dieser wird zu Beginn der zweiten CD ermordet, und Eric landet als Verdächtiger im Knast. Er kann seinen Geist an einen der ihn verlassenden Bullizisten ranhängen und auf diese Weise sogar in die im Auto vorbeifahrende Monica schlüpfen, ja sogar in den Geist eines Dackels, wenn er es wünscht...

Die schauspielerischen Leistungen sind nicht ganz überzeugend, Eric wirkt eher wie ein schmieriger Geldhai als ein weltrettender Held, aber es ist ohne Frage mutig, mit Klischee-Vorstellungen zu brechen. Ein paar Situationen sind unabänderlich. Am Ende muss Eric sich mit dem bösen Hypnotiseur an einen Tisch setzen und ein magisches Brettspiel mit ihm beginnen. Dabei ist es durchaus möglich, dass er seinen Verstand verliert und von Lana gepflegt werden muss... Knapp zehn verschiedene Endungen sind möglich. Das hätte ein hervorragender Thriller werden können. 

Wertung: 80%

 

Presse:

"Vielschichtige Handlung! Die Filmqualität ist nicht grandios. Wird dem Genre nicht zum Durchbruch verhelfen, setzt aber Akzente!" (PC Games)

"Verwirrend! Handlung und Interaktion bringen den Spieler oft durcheinander. Zugegeben, der Film ist professionell gedreht!" (PC Spiel)

"Rätsel fehlen. Nicht richtig langweilig! Interaktive Filme leiden alle an langatmigen Dialogen und wenig Spielraum!" (Playstation Games Guide) 

 

 

79% (PC Games)

57% (PC Joker)

47% (PC Player)

2,5 von 5 (Playstation Games Guide)

2 von 5 (PC Spiel) 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!